Thüringer Netzwerk zur Belebung von Leerstand

Die LeerGut-Agenten wollen das StadtLand Thüringen bewahren und beleben, indem sie InitiatorInnen bei der Entwicklung leer stehender Häuser unterstützen - von der Idee zum Projekt. Leerstand ist Ressource und daher LeerGut. Als Netzwerk von ExpertInnen und Ansprechpersonen vor Ort verbinden die LeerGut-Agenten Interessierte, Aktive, Wissende und Gebäude. Sie wollen vor allem diejenigen Personen und Initiativen stärken, die so mutig und ‚verrückt‘ sind, in Thüringen leer stehende Häuser neu in Nutzung nehmen, umzubauen und zu sanieren.

Die LeerGut-Agenten sind die Thüringer Lobby für eine gemeinwohlorientierte Immobilienentwicklung, für die Um- und Wiedernutzung von Häusern und Brachen und für eine Baukultur, die Innovationen in der Planung, Finanzierung und Förderung hervorbringt. Dabei wirken die LeerGut-Agenten auf drei Ebenen: Sie wollen die persönliche Entfaltung der Beteiligten ermöglichen, das Gemeinwohl in der Region, der Kleinstadt bzw. im Dorf stärken und die planetaren Grenzen, insbesondere Boden, Umwelt und Klima, berücksichtigen (frei nach John Croft).

Die LeerGut-Agenten ein Kandidat der Internationalen Bauausstellung (IBA) Thüringen.

Die LeerGut-Agenten sind Mitglied im bundesweiten Netzwerk-Immovielien.

Neuigkeiten aus dem Netzwerk

Netzwerktreffen Spezial am 15. April 2021 - digital

Interkommunales Siedlungsmanagement am Beispiel der Region Schwalmaue

Wir laden alle Interessierten herzlich zu unserem Netzwerktreffen Spezial ein.

Thema: Interkommunales Siedlungsmanagement am Beispiel der Region Schwalmaue

Donnerstag, 15. April 2021 von 14:30 bis 16:30 über Zoom

Sechs Städte und Gemeinden haben sich zusammengeschlossen, um die Städte und Dörfer der Schwalmaue zu

attraktiven Wohnstandorten zu entwickeln. Das Projekt hat fachliche Grundlagen, Umsetzungsstrukturen sowie

erste Umsetzungsprojekte wie z.B. ein Leerstandskataster, eine Immobilienbörse, ein Baulotsennetzwerk

oder Beratungsangebote für Bauwillige, geschaffen.

"LeerGut Schein" - Förderung von Erstberatung für gemeinwohlorientierte Aktivierung von Leerständen in Thüringen

Im Rahmen einer Pilotphase 2021 wollen wir erfolgversprechende Initiativen fördern, die bereits eine leerstehende Immobilie in Aussicht und konkrete Ideen für deren Nachnutzung haben, mit der Umsetzung ihrer Ideen aber noch am Anfang stehen. 

Gemeinwohlorientierte Initiativen, die in ihrem Dorf, in ihrer Stadt eine leerstehende Immobilie mit neuem Leben füllen wollen und für ihr Projekt konkreten Beratungsbedarf sehen, können sich bis zum 19. März bewerben. Das Beratungsbudget der Pilotphase reicht für bis zu 10 Projekte. Die Förderung beinhaltet die Vermittlung und Kostenübernahme einer Orientierungs-, Konzept- oder Fachberatung, je nach Bedarf. Die ausgewählten Initiativen erhalten dafür einen sogenannten „LeerGut-Schein“, der die Erstberatung mit Expert*innen aus dem Netzwerk ermöglicht.

Wir verstehen uns als Thüringer Lobby für eine gemeinwohlorientierte Immobilienentwicklung, für die Um- und Wiedernutzung von leerstehenden Gebäuden und für eine ressourcenbewusste Baukultur. Genau das ist der Grund für unsere Förderungsinitiative.

Bewerbungsunterlagen:

Antrag LeerGut Scheine

Leitfaden LeerGut Scheine

7. Netzwerktreffen am 21. Januar 2021 - digital

Das Thüringer Netzwerk zur Belebung von Leerstand plant für den Jahresstart 2021 ein digitales Netzwerktreffen.

Wir laden alle Interessierten am Thema gemeinwohlorientierte Projektentwicklung zum 7. Netzwerktreffen der LeerGut-Agenten ein. Wir begrüßen Vertreter*in von Hausinitiativen, Berater*innen, Leerstandslotsen und Auskenner*innen vor Ort sowie Vertreter von Verwaltung und Poliltik. Anmeldungen nehmen wir gerne per E-Mail: kontakt@leergut-agenten.de entgegen.

21. Januar 2021 von 14:00 bis 16:30 Uhr

Wir freuen uns über zahlreiche Teilnehmer*innen!